Ihr braucht Hilfe beim vernichten eurer Gegner? Eventuell kann ich da mit zwei Waffen-Builds helfen.

Das Automatische Schrotgewehr soll mit den neuen Regeln der Waffenmods verbessert werden. Zuerst jedoch sollte die Möglichkeit genutzt werden, das Gewehr mit Handfeuerwaffen zu kombinieren. Damit erhält der Schütze eine breitere Auswahl unterschiedlicher Waffenarten. in diesem Fall, würde ich einen Mini Granatwerfer und einen EMAC Cutter empfehlen. Das Schrotgewehr kann im Mittleren Bereich eine gute Fläche abdecken. Der Granatwerder kann dies auch, jedoch mit Brand oder Hochexplosiv-Munition ergeben sich weitere Möglichkeiten den Gegner zu ärgern. Ist ein Gegner sehr nah an den Träger ran, so kann der EMAC Cutter helfen.

Durch die Waffenkombination müssen die Waffengewichte addiert werden, so das die Waffe nun 13 kg (8 kg + 2 kg + 3 kg) wiegt. Der Preis der Waffe beträgt 3.000 C (1.600 C + 400 C + 1.000 C).

Nun soll das Schrotgewehr noch mit verbesserten Mods „Splitter“ und „Splitterhagel“ ausgerüstet werden.

Mit beiden Mods wird die BEM des Gewehrs verändert. Das Automatik Schrotgewehr kann Einzelfeuer und auch Dauerfeuer, so das zwei Angaben für BEM vergeben sind. Mit den Mods ist die BEM im Einzelfeuer 5,1 und im Dauerfeuer 6,4. Im Dauerfeuer kann die Waffe also 6 explizite Ziele treffen, was sehr gefährlich für die Feinde des Träger werden kann.

Für die Mods und den Verbesserungen muss der Träger insgesamt 400 EP ausgeben. Die Kosten belaufen sich auf 15.000 C (2x 5.000 C + 2x 2.500 C) und das Gewicht des Gewehrs wird um 20% erhöht, so das auf die 13 kg noch 1,6 kg aufaddiert werden. Summe sind also 14,6 kg.

Das zweite Waffenbuild ist noch etwas tödlicher und auch extremer. Hier wird ein Mittelschwerer Plasmawerfer mit Mods verändert.

Zuerst wird eine „Mod-Schienen“ eingebaut um die Kapazität der Mods auf drei anstatt zwei Mods zu erhöhen. Dann werden die Mods „Zerfetzer“ und „Zerreißer“ eingebaut und verbessert. Beide Mods machen das gleiche: bei einem kritischen Treffer erhält das Ziel zusätzlich noch 1w6+2 ohne Panzerung Schaden. Da es zwei Mods sind, kann man auch 2w6+4 sagen.

Als nächstes kommt das Mod „Kritische Verzögerung“ in die Waffe, die auch verbessert wird. Mit ihr erhält der Träger der Waffe bei jeder gewürfelten 10, 11 oder 12 beim Angriffswurf, einen kritischen Erfolg. Der Träger kann zwar nur noch mit einer vollen Handlung angreifen, was bei der Plasmawaffe jedoch nicht schlimm ist, weil sie sowieso eine Aufwärmphase besitzt. Der Nutzen ist, das der Träger seine Chance zum kritischen Erfolg erhöht und dramatisch auch seinen kritischen Schaden. Nicht zu vergessen ist, das der Plasmawerfer generell schon 2w6+6 Schaden zufügt und nun mit den Mods beim kritischen Treffer noch einmal 2w6+4.

Bei insgesamt 4 Mods die auch teilweise verbessert werden, muss der Träger 700 EP ausgeben, das Waffengewicht wird um 40% erhöht und der Träger gibt 27.500 C (4x 5000C + 3x 2.500C) aus. Die Tarnstufe der Waffe steigt um 4 Punkte, von 8 auf 12. Nix für Anfänger.