Schatz? Mach mir bitte einen Brainhack!

Ein Brainhack ist eine üble Sache. BeimBereisen des Datenraster kann man nicht nur angegriffen werden, was höllisch weh tun kann. Nein. Ein Hacker könnte sogar versuchen in das Gehirn eines Users einzudringen. Ist dies einmal gelungen, kann der Hacker entscheiden, ob er den Träger des Gehirns einfach umbringt, die Gedanken neu sortiert oder Wünsche implantiert. Sehr nett und echt fies.

Das neue Update für das Pen&Paper Rollenspiel Entaria bietet also genau solche Regeln für den ambitionierten Black-Liner. Auch sehr interessant ist, das die Maderianer eine neue Droge auf den Markt bringt, die in Konkurrenz mit dem populären Shikall steht. Das wird der Kristallgilde nicht gefallen. Somit sind 4 Wege bekannt, um die Lebenszeit zu verlängern oder sich zu verjüngen: Shikall, die neue Droge Gasiirnat, Oria-Doon und Fuugash.

Übersicht

  • Regeln für den Brainhack
  • Neue Hintergründe und Regeln für die Droge Gasiirnat
  • EMAC-Cutter, eine Handwerksgerät das als Waffe genutzt werden kann
  • EMP-Granaten um Elektronik auszuschalten
  • Aktive Gesichtstarnung um das Gesicht vor Kameras zu verschleiern
  • Tatortverunreiniger um jegliche DNA-Spur zur verwischen
  • Das Schulsystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.