Entaria beim GRTD

Beim diesjährigen „gratis Rollenspieltag danach“, welcher vom Limburger Rollenspielstammtisch zum dritten mal ausgerichted wurde (http://gratisrollenspieltag.de/), präsentierte Matthias Lang „Entaria – dein Weltaumabenteuer“ der neugierigen Spielerschaft. Angepriesen wurde das SiFi-RPG, aus der Feder von Sebastian Schenck, mit den Worten: Das erfrischend alternative Rollenspiel kann am ehesten beschrieben werden, als ein Kind von Star Wars und Shadowrun, welches von Warhammer 40.000 erzogen wurde und mit Mass Effect befreundet ist. Das hört sich zwar schräg an, wurde aber zu einer harmonischen Einheit verschmolzen. Daher ist für jede Vorliebe und Interesse entsprechendes Potenzial vorhanden.

Zu der vierstündigen Testrunde fand sich im nu die maximale Spieleranzahl von fünf Personen, welche nach einer kurzen Beschreibung der Spielwelt und deren Historie es nicht mehr erwarten konnten zu beginnen. Serviert wurde ihnen das Einführungsabenteuer „Up´n down“ und vorgefertigte Charaktere, von welchen ein drahischer Pal-Controller, ein schwerer Pemtrac-Söldner, ein terranischer Techniker in arctazianischer Rüstung, ein wallerianischer Arzt und Hobbydiplomat, und ein akuanischer Infiltrator un Assassine.

Die Spieler liebten es die entsprechenden Stärken und Schwächen ihrer Charaktere auszuleben und freundeten sich schnell mit dem einfachen aber vielseitigen Regeln an. Abschliesend waren sie überrascht und begeistert von ENTARIA mit seinem enormen Umfang des bereits existierenden Hintergrundmaterials und den schier endlosen Möglichkeiten abwechlungsreiche Abenteuer zu erleben. Alle Testspieler waren sich einig dass dieses kostenloses P&P-Rollenspiel definitiv mehr Beachtung verdient.

(Gastbeitrag von Matthias Lang)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.