Granaten und andere Sprengstoffe

Granatenliste

Name Schaden Attribute Slots Preis
Splittergranate (I) 4 Stichschaden Fehlschuss, Fläche+1Zone 1/2 Slot 40 C
Hochexplosivgranate (I) 8 Stichschaden Fehlschuss, Fläche+2Zonen 1/2 Slot 200 C
Fragmentgranate (I) 2 Stichschaden Fehlschuss, Schwach, Fragment, Fläche+1Zone 1/2 Slots 40 C
Säuregranate (I) 4 Chemieschaden Fehlschuss, Fläche+1Zone 1/2 Slot 40 C
Brandsatz (I) 4 Feuerschaden Improvisiert, Boden, Fehlschuss, Flammengel, Fläche+1Zone 1/2 Slot 20 C
Brandgranate (I) 4 Feuerschaden Fehlschuss, Flammengel, Fläche+1Zone 1/2 Slot 40 C
Cryogranate (I) 4 Kälteschaden Fehlschuss, Fläche+1Zone 1/2 Slot 40 C
Rauchgranate Fehlschuss, Rauch, Fläche+3Zonen 1/2 Slot 40 C
Toxigranate (I) Speziell Fehlschuss, Munition, Fläche+3Zonen 1/2 Slot 40 C + Gift
Blendgranate Fehlschuss, Blendung, Fläche+1Zone 1/2 Slot 40 C
Polarisationsgranate (I) Fehlschuss, Speziell, Fläche+1km Radius 1/2 Slot 1 kC
Plasmagranate (I) 15 Feuerschaden Fehlschuss,  Langsam, Fläche+3Zone 2 Slots 5 kC
Thermogranate (I) 2 Feuerschaden Fehlschuss, Langsam, Umgehung, Weich, nur als Mine verfügbar 1/2 Slot 1 kC
EMP Granate (I) Fehlschuss, Ausfall, Fläche+1Zone 1/2 Slot 40 C
Komponentensprengstoff (I) 1 Stichschaden Speziell, Fläche+1Zone 1/2 Slot 10 C

Granaten Gattungen

Jede oben genannte Granate (nicht Sprengstoff) kann in einer der folgenden Ausführungen erworben werden.

  • Wurfgranaten: Wurfgranaten sein die am meisten vorkommenden Granatentypen, sie sind ca. faustgroß und mit einem Zeitzünder (von 3 bis 999 Sekunden) versehen. Diese Granate besitzt die Attribute Boden, Freies Nachladen und Wurfwaffe.
  • Aerodynamische Wurfgranate: Eine Aerodynamische Wurfgranate besitzt eine Diskusform und kann wie ein Frisbee geworfen werden. Diese Granate besitzt die Attribute Boden, Freies Nachladen und Wurfwaffe, wobei der Träger sie eine Reichweitenkategorie weiter werfen kann (Extrem gilt als Maximum).
  • Mine: Dieser Granatentyp kann mittels einem Klebegel mit einer Vollen Handlung, auf jegliche Oberfläche angebracht und scharf gemacht werden. Da jede Mine über jeden der folgenden Auslösungsmöglichkeit verfügt, können diese auch kombiniert werden.
    • Fernzünder: Durch einen kleinen Funksender mit einer Reichweite von 1 km, kann die Mine ausgelöst werden. Die Sender von mehreren Minen können leicht zusammengesteckt werden, so das mit dem Auslösen einer Mine, alle gekoppelten Minen gezündet werden.
    • Betreten: Beim aktivieren einer Mine kann das Gewicht bestimmt werden, das es benötigt, damit die Mine auslöst. Somit kann die Mine gegen Personen oder auch Fahrzeuge eingesetzt werden.
    • Reißschnur: Mittels einer 10 Meter langen sehr dünnen Schnur, zum Beispiel als Stolperdraht oder an eine Tür befestig, kann die Mine ausgelöst werden.
    • Sensor: Ein kleiner Sensor der die gleiche Zone abdeckt, kann genutzt werden, um die Mine auszulösen. Dieser aktive Sensor, besitzt eine Freund/Feind-Kennung und kann auf speziell definierte Fahrzeugtypen, Spezies oder Wesensgrößen reagieren und die Mine zünden.
  • Werfergranate: Solche Granaten werden von Granatwerfer abgefeuert, um die Granaten sehr weit in Feindesgebiet zu feuern. Diese Granaten explodieren, sobald sie ihr Ziel erreicht haben.
  • Werfermine: Ein Minenwerfer feuert eine Minen ab, die oben beschrieben sind und haften mittels Klebegel und einer Klammervorrichtung auf jeder Oberfläche. Die Auslösung durch eine Reißschnur ist dabei nicht möglich.
  • Raketensprengköpfe: Raketen werden oft gegen sich schnell bewegende Ziele eingesetzt. Der Suchkopf ist in der Lage, dem Ziel selbständig zu folgen und zu treffen. Solche Granaten werden auf einen Raketentreibsatz montiert, um die Granaten auf eine sehr große Reichweite in das Ziel zu bringen.

Granaten Beschreibung

Splittergranaten

Diese Granaten sind die wohl am häufigsten eingesetzten Granaten die es gibt. Diese kleinen “Eier” legt der Söldner gerne dem Gegner mal ins Nest.

Hochexplosivgranaten

Diese gefährlichen Granatentypen findet man bei Sabotageteams, um Häuser oder Fahrzeuge in die Luft zu sprengen.

Fragmentgranaten

Diese Granaten sind spezielle für den Einsatz gegen “weiche” Ziele erdacht.

Säuregranate

Eine mit einer ätzenden Chemikalie gefüllte Granate, die bei der Explosion sich auf die Umgebung verteilt und Chemieschaden verursacht.

Brandsatz

Hierbei handelt es sich um ein improvisiertes Wurfgeschoß, besteht aus einer Glasflasche, die mit einer leicht brennbaren Flüssigkeit gefüllt ist. In der Flaschenöffnung befindet sich ein Tuch, das ebenfalls mit dieser Flüssigkeit durchtränkt ist. Wird der Brandsatz eingesetzt, wird das Tuch angezündet und die Flasche auf ihr Ziel geworfen. Trifft die Flasche auf den Boden auf, so zerspringt die Flasche und die Flüssigkeit verspritzt sich in alle Richtungen. Das brennende Tuch, entzündet die Flüssigkeit, so dass es ein schönes Feuer ergibt. Eine beliebte Waffe, bei schlecht ausgerüsteten Partisanen, Studenten und jeden anderen aufgebrachten Mob oder Gesindel. Ein Brandsatz zählt zur Gattung der Wurfgranaten.

Brandgranaten

Eine Brandgranate besteht größtenteils aus einer Chemikalie die bei Luftkontakt anfängt zu brennen. Mittels eines Treibsatzes explodiert die Granate und schleudert die Chemikalie in alle Richtungen, um somit eine größeren Wirkungsbereich abdecken zu können.

Cryogranaten

Die Chemikalie in der Granate verspritz mit ihrer Explosion und verteilt ihre Flüssigkeit auf die Umgebung, die dann mit der Luft reagiert. Sie gefriert schlagartig und verursacht Kälteschaden.

Rauchgranaten

Explodiert eine Rauchgranate, so bildete sich innerhalb sofort ein dichter, meist farbiger, Rauch oder Nebel. Der Nebel modifiziert die Sichtweite für mögliche Schützen innerhalb und außerhalb des Nebels.

Toxigranaten

Eine Toxigranate funktioniert wie eine Rauchgranate. Doch der Nebel der sich bildet, ist meistens Geruchs- und farblos. Der Effekt der erzielt wird, gleicht dem von Drogen oder Giften. Welche Droge oder Gift die Toxigranate beinhaltet ist beliebig. Häufig wird ein Zellgift genutzt.

Blendgranate

Wenn Blendgranaten explodieren, leuchten sie in einen hellen grellen Blitz auf. Sie blenden jedes Opfer das sich im Wirkungsbereich der Granate und nicht durch eine Deckung geschützt ist.

Polarisationsgranaten

Beim zünden dieses Sprengkopfes entsteht ein modellierter Energieblitz, der die Kopplungsspulen von Feldschubantrieben umpolariesiert. Eine beliebte Waffe, um Raumschiffe daran zu hindern, den Feldschubantrieb zu zünden. Raumpiraten benutzen die Raketenversion um fliehende Schiffe zu stoppen und die Mienenversion, um sie in Raumhäfen, an Schiffe zu montieren, um diese dann später zu kapern. Feldschubantriebe besitzen eine Abschirmung gegen solche Fälle, die jedoch keinen sehr großen Wirkungsgrad besitzen. Die Abschirmung hält, wenn ein Erfolgswurf mit der Stufe des Feldschubantriebes gegen einen ZW:15 gelingt. Misslingt der Wurf, so sind die Spulen umpolarisiert und müssen mit einer einstündigen Reparatur mit dem Talent Elektronik repolarisiert werden.

Plasmagranaten

Diese seltenen Bomben bestehen aus einen kleinen Brennkammer die Materie zu Plasma fusioniert. Einmal aktiviert ist die Bombe nicht aufzuhalten und nach 1w6 Runden ist die kritische Temperatur erreicht und das Plasma brennt sich durch die Kammer und zerstört die Umgebung.

Thermogranaten

Thermogranaten sind spezielle gegen Fahrzeuge und Träger von Alpha- oder Beta-Anzügen konzipiert. Nachdem die Mine an einem solchen Ziel haftet und gezündet wird, wird ein thermophysikalische Reaktion ausgelöst und brennt sich dann durch die Panzerung. Dies dauert eine Runde. Danach verursacht die Waffe ihren Schaden am Träger im Fahrzeug.

EMP-Granate

EMP-Granaten (Electro Magnetic Pulse) dienen zur temporären Abwehr, Schädigung und Abschaltung von elektronischen Geräten, Synt, Techniken und Waffen. Eine EMP-Granate zündet einen speziell modulierten Energieblitz, der in geringer Reichweite unterschiedlichste Effekte besitzt.

Komponentensprengstoff

Bei Abrissarbeiten und Spezialeinheiten, wird häufig Komponentensprengstoff benutzt. Diese graue Masse ist ohne Zünder ungefährlich. Wird jedoch ein spezieller Zünder in sie gesteckt und gezündet, so explodiert der Sprengstoff. Der Komponentensprengstoff lässt sich in alle Formen kneten und wird, zum öffnen von Safetüren und Panzerwänden häufig benutzt. Je Einheiten die verwendet wird, steigt der Schaden um einen Punkt. Das anbringen dieses Materials bedarf eine Runde und kann nicht geworfen oder mittels Werfer abgeschossen werden. Wird es von einer Personen mit dem Talent Saboteur angebracht, so verdoppelt sich der Schaden.

Print Friendly, PDF & Email