Akuaner

Diese humanoide Spezies besitzt eine blaue Hautfärbung mit kleinen dunklen Flecken an den Schläfen, Oberarmen und Rücken. Ihr Gesicht ist Flach mit schwarzen Augen, spitz zulaufenden geteilten Ohren und zwei Nasenlöchern, anstatt einer Nase. Das Gesicht, die Schulterpartie und Brust, sowie die Hüfte sind mit Hornplatten versehen. In der Mitte der Stirn sitzt das Herinium und in der Mitte der Brust das Golerinium, zwei kugelige Knochenauswüchse, die von den Akuanern stets gepflegt präsentiert werden aber körperlich keine Funktion besitzen. Das Kopfhaar der Männer, wird rituell zu einem roten Haarkamm geschnitten.

Äußerlichkeiten

Art: Humanoide, Warmblüter
Geschlecht: männlich, weiblich
Gestalt: normal
Größe: normal, 177 bis 199 cm
Gliedmaßen: zwei Beine, zwei Arme, sechs Finger pro Hand
Haut: weich, dunkel graublau mit lila Hornplatten
Haare: schwarz, glatt
Augen: völlig schwarz mit kleinen silbernen leicht fluorezierende Teilchen.

Verhalten

Charaktereigenschaften: arrogant, fanatisch, ehrenhaft
Nahrung: Allesfresser, dreimal pro Tag
Schlaf: 9 Stunden pro Tag
Altersstufen: 17 / 90 / 110 / 130 / 140

Eigenschaften

Attributsgrundwerte:

Fer Nah Kon Stä Ges Ref Int Cha
3 3 3 2 2 3 2 2

Bewegungsweite: 4 BEW
Sicht: normaler Sichtbereich, Farbe
Rettungswürfe: Kon, Int
Besonderheit: –
Sprache: Ariz
Heimatplanet: Akaz’h
Typische Namen: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Leben

Lebensweise

Akuaner sind Glaubensfanatiker. Sie leben nach dem Glauben des Kulta’ryta. Ein strenger Glaube, der fast alles im Leben der Akuaner vorschreibt. Sie vertrauen keinem, bzw. selten einer anderen Person, die nicht an das Kulta’ryta glauben. Das macht das Zusammenleben mit ihnen so schwierig. Akuaner sind sehr stolz auf sich und ihren Glauben. Sie sind gut Kämpfer und hervorragende Strategen und sie lieben es, amüsante Passagen aus dem Kulta’ryta zu zitieren, die aber bei Nicht-Akuanern, selten richtig verstanden werden.

Das Leben wird neben dem starken Glauben, der durch die Templer des Kulta’ryta gepredigt wird, von mächtigen Familien beherrscht. Die Familien regieren oft über mehrere Sonnensysteme und sind in ihrem Handeln und Politik oft völlig autark von der Staatsregierung des Sonnenreiches. Eine Familie besitzt immer eine archaische Rangortung. An der Spitze sitzt der Beschützer, der Zeturian. Seine Berater sind die Fregar, die es in drei Abstufungen gibt. Darunter gibt es die Nazek mit vier Stufen, die für die Organisation zuständig sind. Darunter folgen die Zetak mit 5 Abstufungen, dir schließlich für die Ausführung der Befehle zuständig sind.

Kultur

Akuaner leben streng nach der Lehre des Kulta’ryta. Ein 5500 Jahre alter Glaube, der noch aus der Zeit stammt, als man sich noch mit Bronzewaffen bekämpfte. Die Lehre des Kulta’ryta ist in allen Schichten verbreitet und wird überall in den Reichen der Akuaner als alleiniger Staatsglaube gelehrt. Nach dem Kulta’ryta zu leben ist nicht einfach. Er verbietet Drogen, Sex und bestimmte Speisen. Die Lehre, ist sehr ausgiebig und beschäftigt sich mit allen Lebenslagen. Die Lehre des Kulta’ryta besagt genaugenommen, dass das Wohl der Allgemeinschaft wichtiger ist, als das Wohl eines Einzelnen. Nur mit einem solchen Glauben, kann es die Harkato geben, die gefürchteten Selbstmordkomandos der akuanischen Armee.

In der Kunst der Akuaner besteht der Glaube ebenso, wie im normalen Leben der Akuaner. Ob in Liedern, Gemälden, Skulpturen oder anderen Kunstwerken. Es werden immer Themen des Glauben Kulta’ryta behandelt. Andere Glaubensrichtungen oder das nicht beachten des Kulta’ryta wird verfolgt und hart bestraft.

Männliche Akuaner schneiden sich die Haare zu einen Iro-Schnitt oder anderen rituellen Haarschnitten und färben sich diesen Rot. Dies ist ein Zeichen der Männlichkeit und Härte und ist sehr wichtig in der Clanstruktur der Akuaner. Frauen besitzen eine andere Stellung in der Kultur der Akuaner. Wenn die Männer für die schwere körperliche Arbeit und den Kampf zuständig sind, so sind die Frauen für den Haushalt und die Finanzen einer Familie zuständig. So werden zwar die Clans von starken Herrschern geführt, doch die Finanzielle und somit meist auch die wahre Macht, liegen bei den Frauen des Herrschers.

Design und Mode:

Gebäude: Traditionelle akuanische Bauten, wie Amtssitze, Behörden und natürlich Tempel, sowie Anwesen bedeutender Persönlichkeiten, haben oft einem quadratischen oder achteckigen Grundriss. Die Gebäude haben geschwungene Dächer, auf denen oft ein weiteres kleineres geschwungenes Dacht thront, auch wenn es sich überhaupt nicht um eine weitere Etage handelt. Die Dächer sind golden oder silbern, wenn höhere Persönlichkeiten in ihnen wohnen. Ansonsten sind sie rot. Akuaner sind sehr kunstfertig was es um die Verzierung der Häuser geht. In der Inneneinrichtung hingegen, sind sie jedoch sehr schlicht und neutral. Die Räume sind eher minimalistisch und werden nur mit wenigen Farbakzenten oder speziell positionierte Einrichtungsgegenständen ausgefüllt.
Alltagsgegenstände/Raumschiffe/Fahrzeuge: Gegenstände und Fahrzeuge der Akuaner sind oft dolchartig langgezogen und schwungvoll gebogen. Geschwungene Formen bedecken diese Objekte und sind nicht selten mit Farben und Symbolen bedeckt. Akuanische Objekte, auch wenn sie stark vom Glaubenssymbolen bedeckt sind, werden von Sammlern überall in der Allianz geschätzt und gesammelt. Akuanische Fahrzeuge sind fast immer symmetrisch aufgebaut und haben ihren Pilotenbereich oft im hinteren Bereich des Fahrzeuges.
Kleidung/Schmuck: In der archaischen Rangortung der Akuaner spielt Kleidung und Symbole eine große Rolle. Für andere Spezies nur schwer zu erkennen, können gewisse Farbkombinationen der Kleidung, Ringe, Schärpen und eingewobene Kordeln an der Kleidung den Rang eines Akuaners angeben. Generell ist die Mode der konservativen Akuaner sehr traditionell wie schon vor Jahrtausenden. Die männlichen Akuaner tragen den Gaada. Eine Kombination aus weiten Hosengewändern und lange Mäntel mit sehr breiten Ärmeln. Diese Trachten sind oft farbenfroh und von hoher Qualität. Die Frauen tragen dafür oft lange Kleider, die Gifda, die bis zum Boden reichen. Einige Frauen tragen auch das Schaadae, eine Maske die Stirn und Augen bedecken, die oft kunstvoll geschnitzt sind und aus edlen Materialen hergestellt werden. Diese konservative Kleidung ist oft sehr sperrig und es dauert sehr lange, sie richtig, den Regeln entsprechend, anzulegen.
Schrift: Die Schrift der Akuaner, Ariz, besteht aus 323 Zeichen, die alle sehr geschwungen, von oben nach unten lang gezogen und filigran wirken. Die Schrift wird von rechts nach links geschrieben und besteht aus komplexen Formulierungen, auch für einfache Dinge wie Sonne, Wasser oder Baum.

Familie

Akuaner leben in kleinen Gemeinden und Gruppen, aber selten als Einzelgänger. Eine feste Paarungszeit besteht, nach der Lehre des Kulta’ryta, in dem dritten Teil des Jahres. Physiologisch gesehen gibt es keine festen Paarungszeiten. Die Schwangerschaft dauert 278 Tage. Es wird meistens nur ein Junges geboren. Für die Aufzucht ist, je nach dem Geschlecht abhängig, nur ein Elternteil zuständig. Wird ein Weibchen geboren wird, ist die Mutter für die Aufzucht verantwortlich und wenn ein Männchen geboren wird, der Vater. Nach der Selbständigkeit des Jungen, bleibt dieses meist noch lange in der Familie.

Sympathiegrad zu anderen Spezies:

 – Akuaner Briis Dispak Drah Drogolit Grunk Guuz Kronomäer Landoraner Maderianer Pemptrac Telmar Terraner Walerianer
Akuaner 1 4 4 2 1 3 2 4 2 4 5 4 5

Population: xxx (Platz 3)

Print Friendly, PDF & Email