Besondere Fahrzeuge

Die besonderen Fahrzeuge fallen aus dem normalen Schema der Fahrzeugkonstruktion heraus. Sie besitzen Sonderregeln oder bei der Konstruktion gab es Besonderheiten. Sie sind nicht meistens nicht käuflich und gelten als Prototyp und Fahrzeugstudien.

Kampfspinne

Typus: Spezialausführung eines Beta-Anzuges

Baureihe: GITS-7

Eine Kampfspinne ist eine neuartige Version eines Beta-Anzugs. Sie sind leichter, kleiner und schneller als ihre großen Brüder. Sie sind für Operationen in urbanen Gelände hinter den feindlichen Linien gebaut und sollen Aufklärereinheiten oder Saboteuren als Schutz dienen. Bei der Konstruktion wurde auf besonders kompakte und leise Fahrzeugteile geachtet, so das die Kampfspinne kaum zu hören und ein bißchen größer als ein Motorrad ist. Durch ihre Bauart ist sie nur ca. 1,20 m hoch, so das sie sich sehr gut hinter Objekten verstecken kann.

Die Spinne besitzt wie ihr biologisches Vorbild 6 Beine, mit zusätzlich zwei kurzen Greifarmen mit denen der Pilot auch feinste Arbeiten, wie Reparaturen, ausführen kann.

Die Spinne besitzt ein großes Hinterteil und ein etwas kleineres Vorderteil. Der Piloten sitzt dabei waagerecht mit dem Bauch nach unten und mit dem Unterkörper und angezogenen Beinen in dem Hinterteil der Spinne. Der Oberkörper ragt in den vorderen Teil hinein, in dem die Steuereinheit sitzt. Die Waffen der Spinne sind am Oberteil befestigt, sind immer nach vorne ausgerichtet und können auch nicht in eine andere Richtung ausgerichtet werden.

Weil eine manuelle Steuerung zu kompliziert wäre, wird die Kampfspinne ausschließlich mit Neurolink gelenkt.

Eine der Besonderheit der Kampfspinne ist das Antriebssystem. An den Enden der Beine befinden sich kleine Räder, mit denen sich das Fahrzeug auf ebenen Grund noch schneller als normal bewegen kann. Der Bewegungswert steigt um zwei Punkte, wenn sich das Fahrzeug über geraden Flächen, wie einer Straße, ein Flur oder Ähnlichen bewegt.

Zusätzlich besitzen die Räder ein besonderes Magnetisierungssystem und kleine, mini Klammern, die auf 90% der bekannten Oberflächen haften können. Somit kann die Kampfspinne sich auch an Wänden und Decken von Räumen bewegen. Dabei sinkt der Bewegungswert jedoch auf eins.

Eine weitere Besonderheit, ist der eingebaute Autopilot, der nicht nur die Steuerung der Spinne, sondern auch deren Waffensystem benutzen kann. Der Autopilot ist überdurchschnittlich Intelligent und gleicht einem normalen Droidengehirn mit der Intelligenz von 4.

Als weitere Ausrüstung, besitzt er zwei spezielle Enterhakenwerfer an dem Hinterteil der Spinne. Die Werfer sind mit einer Nachladeautomatik ausgerüstet, so das jeder dreimal nachgeladen werden kann. Jeder Enterhakenwerfer ist mit einer Winde verbunden, mit der sich die Spinne hinauf oder hinab lassen kann. Die Geschwindigkeit der Winden liegt bei 10 m pro Kampfrunde. Die maximal 100 m langen Seile, können eine Zuglast von 4,5 Tonnen aushalten (Kosten: 200 C pro Seil).

Regeltechnisch gesehen, bestehen keine Unterschiede zwischen einer Kampfspinne und einem Beta-Anzug. Die Spinne besitzt zwar zwei Arme, kann sie jedoch nicht im Nahkampf einsetzen. Dafür werden die Beine benutzt, so dass der Schadenswert 4 beträgt. Die Arme sind so ausgelegt, das sie maximal eine Handfeuerwaffe halten können.

Die Fahrzeugeinrichtung einer Kampfspinne noch einmal im Einzelnen:

Einrichtung Gewicht Kosten
Größe 1, Beta-Anzug / Kampfpanzerung / Kampfspinne

(PAK:5+2+1+1, WOP:1, LE:4)

5 kC
Spezial Beinantrieb, M-BEW:10 ½ LE 10 kC
Antriebssteigerung M-BEW+6 6/10 LE 2,4 kC
Sprungdüse Stufe 1 1/10 LE 2 kC
1x WOP 1 LE 1 kC
Versiegelung, PAK+1 ½ LE 1 kC
Panzerung Stufe 1, PAK +1 1 LE 1 kC
Cyberlink 1 kg 5 kC
Funksender III 0,5 kg 500 C
Empfänger 2 kg 3 kC
Störmodul 0,5 kg 1 kC
Scannerphalanxe Stufe I, 1 km 5 kg 10 kC
Spezial Arme, 2 Stück 30 kg 2 kC
Spezial Hakenwerfer 10 kg 1 kC
Spezial Hakenwerfer 10 kg 1 kC
Spezial Winde 2 kg 2 kC
Spezial Kampfautopilot Stufe 5 3 kg 14 kC
Schweres Laser Gewehr 8 kg 8 kC
     
Gesamt-Gewicht / Kosten 1182 kg 64,9 kC
     
18 kg Nutzlast noch frei    

Durch die speziale Bauweise der Kampfpanzerung, besitzt die Kampfspinne eine erhöhte Panzerung von 9. Dadurch erniedrigt sich die Geschwindigkeit aber auf eine M-Bew: 8 (72 km/h) Auf glatten Oberflächen steigt der Bewegungswert auf 10 (90km/h).

Durch das fehlende Lebenserhaltungssystem, muss der Pilot, mindestens eine Atemmaske tragen. Dadurch ist das Fahrzeug jedoch in der Lage, auch Unterwasser oder im Weltraum zu operieren.

Diese Version besitzt noch keine Einrichtungs- oder Waffenpanzerung.

Print Friendly, PDF & Email